Warum es okay ist, in Meetings zu weinen

Mut

Warum es okay ist, in Meetings zu weinen

Kompetenz im Umgang mit Emotionen ist ein wichtiger Bestandteil einer zukunftsfĂ€higen Arbeitswelt. Trotzdem haben sie immer noch nicht in allen Organisationen Raum. Deshalb gibt es unsere Kolumne „Es ist okay 
“

Wie schaffen wir es, mutig zu sein?

Mut

Wie schaffen wir es, mutig zu sein?

Angst macht ohnmĂ€chtig. Mut bedeutet, sich zu trauen – trotz Angst, Unsicherheit oder Gefahr. Das kann ganz unheroisch aussehen. Und: Ein bisschen Angst muss sein.

Sprache der Arbeit

Wirksamkeit

Wie du mit gut formulierten Bitten fast alles bekommst, was du möchtest

In dieser Kolumne untersuchen wir die Feinheiten in der Sprache, die den Unterschied zwischen guter und frustrierender Kommunikation machen. Diesmal geht es um die Frage: Wie kriege ich andere dazu, zu tun, was ich will? Geht das ĂŒberhaupt ohne Befehle oder Manipulation? Wir zeigen, wie wirksam eine gut formulierte Bitte sein kann.

Ratgeber Frag Frida - Wie verÀndert man das Mindset einer Organisation?

Wirksamkeit

Wie verÀndert man das Mindset einer Organisation?

In unserer Kolumne Frag Frida geben wir Antworten auf Fragen, die im Kontext von Selbstorganisation immer wieder auftauchen. Diesmal geht es darum, ob und wie sich eigentlich ein Mindset verÀndern lÀsst.

Menschen bei der agilen Transformation

sponsored post

Wie es um die agile Transformation in deutschen Organisationen steht

Deutsche Unternehmen werden digitaler. Manche weil sie wollen, die meisten weil sie mĂŒssen. Das erfordert agile Arbeitsformen in den Organisationen. AgilitĂ€t braucht aber eine Kultur des Vertrauens, in der Mitarbeitende mutig sein können. Eine Studie zeigt: Da hapert es oft noch.

Gesine Herrmann die Jobhunterin

Ego

Die Jobhunterin

Gesine Herrmann vermittelt auf ihrem Blog Gesines Jobtipps sinnstiftende Stellen an Geisteswissenschaftler*innen. Um davon zu leben, setzt sie auf die freiwillige Zahlungsbereitschaft ihrer Nutzer*innen.

Illustration: Grafikladen

Kinski meets McKinsey

Purpose-Beratung: Wenn Purpose zum GeschÀftsfeld wird

Eigentlich fokussieren wir uns mit Neue Narrative eher auf die halb vollen als auf die halb leeren GlĂ€ser. Doch manche Dinge machen uns so wĂŒtend, dass es gar nicht so leicht ist, konstruktiv zu bleiben. DafĂŒr gibt es diese Kolumne, mit der wir unserer Wut Luft machen. Diesmal: Beratungsgiganten, fĂŒr die Purpose nur ein GeschĂ€ftsfeld ist.

Unser Weg ins Verantwortungseigentum - Die Case Study zu Neue Narrative

Case Study

Ein Medienunternehmen, das sich selbst gehört

Neue Narrative ist ein Medienunternehmen, das profitables Wirtschaften und gesellschaftlichen Auftrag miteinander vereinen möchte. Was ist eine zukunftsfĂ€hige Organisationsform dafĂŒr? Unser Weg ins Verantwortungseigentum.

Bild: Dominik Wagner

Tools

Das Tetralemma

Das Tetralemma ist eine AufstellungsĂŒbung, die dir dabei hilft, in unĂŒbersichtlichen Situationen gute Entscheidungen zu treffen. Wir erklĂ€ren das Tool am Beispiel des Klimadilemmas.

Wirksamkeit

Wie wir die Schere schließen und warum wir es tun sollten

Der Ökonom Thomas Piketty beschĂ€ftigt sich mit Ungleichheit und ihren Folgen und hat ein paar gute Ideen fĂŒr die Zukunft unserer Welt. Leider stecken viele seiner Gedanken in zwei BĂŒchern mit zusammen ĂŒber 2.000 Seiten. Wir haben sie fĂŒr euch gelesen und zusammengefasst.

GeschlechtergefĂŒhle

Ein PlĂ€doyer fĂŒr Unisex-Toiletten bei der Arbeit

Es gibt eine ganze Menge Geschlechter zwischen und jenseits von Mann und Frau, die in der Arbeitswelt viel zu selten vorkommen. Damit sich das Ă€ndert, gibt es diese Kolumne. Diesmal: An den meisten Orten befinden sich Toiletten fĂŒr MĂ€nner und Toiletten fĂŒr Frauen. Unser*e Kolumnist*in kann beide nicht nutzen.

Dominik Wagner

Kinski meets McKinsey

Wir können Unternehmen nicht vertrauen

Eigentlich fokussieren wir uns mit Neue Narrative eher auf die halb vollen als auf die halb leeren GlĂ€ser. Doch manche Dinge machen uns so wĂŒtend, dass es gar nicht so leicht ist, konstruktiv zu bleiben. DafĂŒr gibt es diese Kolumne, mit der wir unserer Wut Luft machen. Diesmal: Warum Menschen Unternehmen nicht blind vertrauen sollten.

Illustration: Johannes Fuchs

Ego

Warum es wichtig ist, Stärken zu stärken

Vielen Menschen fällt es schwer, ihre eigenen Stärken zu benennen. Wie schaffen wir es, unsere Stärken besser kennenzulernen? Und wie funktioniert stärkenorientiertes Führen?

Welche Rechte haben ArbeitnehmerInnen eigentlich?

Wirksamkeit

Nutze deine Rechte!

Nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch einfordern. Das ist in der Arbeitswelt nicht selbstverstĂ€ndlich. Ein Überblick

Wirksamkeit

Wie werden wir wirksam?

Wer etwas verĂ€ndern will, sollte im eigenen Vorgarten anfangen, heißt es. Aber reicht das wirklich aus? Und wie lĂ€sst sich Wirksamkeit skalieren?