Menschen, die in ihrem eigenen Vorgarten anfangen, etwas zu verÀndern

Sinn

Eine Handvoll mutige Menschen machen eine lebensdienliche Wirtschaft

HÀufig glauben wir, dass sich erstmal alles andere Àndern muss, bevor wir in unserem eigenen Vorgarten anfangen können, etwas zu Àndern. Doch es geht auch genau anders herum!

Ein Semikolon als Zeichen der Pause

Pause

Wie die Pause unseren Alltag strukturiert

Die Pause ist ein Übergang, sie markiert ein Austreten aus gewohnten Zeitmustern und gliedert so unseren Alltag. In turbulenten Zeiten hilft es, sich mit der Pause auseinanderzusetzen – um besser zu verstehen, was eigentlich passiert.

Foto: Will Jivcoff

Konflikte

Warum es immer mehr Kreative aufs Land zieht

In Brandenburgs Dörfern schwindet die Bevölkerung. Gleichzeitig zieht es immer mehr mĂŒde StĂ€dter*innen ins Berliner Umland. Win-win oder ein harter Kulturclash?

Illustration: Kimberly GĂ€tjens

Pause

Wartezeiten ĂŒberbrĂŒcken: Warum uns Warten so schwer fĂ€llt

Die meisten Menschen empfinden das Warten als leere, verlorene Zeit und entwickeln tiefste Abneigungen gegenĂŒber dem kĂŒrzesten Verharren. Woher rĂŒhrt dieses Unbehagen? War Warten immer schon so unangenehm – und was können wir tun, um gelassen damit umzugehen?

Figuren schwimmen auf Menstruationsartikeln durch Menstruationsblut

Geheimnisse

Warum die Menstruation auf die Arbeit gehört

Der weibliche Zyklus ist mitten in der gesellschaftlichen Debatte um Gleichberechtigung und Feminismus angekommen. Doch von diesem Wandel ist in der Arbeitswelt bislang kaum etwas zu spĂŒren. Das muss sich Ă€ndern: Denn wenn Menschen ganz bei der Arbeit sein sollen, heißt das auch, dass sie mit ihrer Menstruation da sind.

Konstruktive Streitkulutr erklÀrt, Illustration: Robert Löbel

Konflikte

Wie ihr eine konstruktive Streitkultur in eurem Team schafft

In der Welt des neuen Arbeitens stellen sich jeden Tag Fragen, auf die es keine einfachen Antworten gibt. Genau solche Fragen beantworten Expert*innen aus der Praxis in dieser Kolumne. Unser eigener Lieblingsexperte heißt Fred.

Illustration: Lena Marbacher

Purpose

Warum Selbstorganisation Eigentum mitdenken muss

Selbstorganisation muss Eigentum mitdenken. Viele Unternehmen sind zwar sinnorientiert, aber von Investoren abhĂ€ngig, die vor allem Gewinne maximieren. FĂŒr Armin Steuernagel ist das ein Problem. Mit der Purpose Stiftung möchte er ein neues Bewusstsein fĂŒr Eigentum schaffen.

Nicola Neuvians vor einem verspielten Hintergrund

Konflikte

„Es gibt Familien, die erst mal fĂŒnf Wochen schweigen, nachdem ein Streit aufgekommen ist“

In Familienunternehmen sitzen diejenigen, die tagsüber am Konferenztisch über strategische Fragen diskutieren, abends am Küchentisch und streiten um den letzten Löffel Suppe. Kann es gut gehen, wenn Lebensbereiche so sehr überlappen? Ein Interview mit Nicola Neuvians, Professorin für Organisation, Management und Unternehmensführung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden.